Zoom-Dreikönigstreffen der FDP Eppingen-Kraichgau

Georg Heitlinger (MdL) via Zoom
Eppingen: Verkehrskreisel Bahnhofstraße | Pandemiebedingt fand das traditionelle Dreikönigstreffen des FDP-Stadtverbands Eppingen-Kraichgau wieder in Georg Heitlingers Zoomformat „Gschwätzt&Gfrogt“ statt.
Die stellvertredende Vorsitzende Christine Glünz-Muth begrüßte die 25 Teilnehmenden und gedachte des 2014 verstorbenen Richard Drautz, der das Treffen vor gut 15 Jahren ins Leben gerufen hatte.
FDP-Kreischef und MdB Michael Link berichtete über den bewegten Start der Ampelkoalition. Besonders erfreut sei er darüber, dass die Liberalen vier bedeutende Bundesministerien besetzen konnten.
MdL Georg Heitlinger konstatierte, dass die FDP im Landtag eine kritisch-kontruktive Opposition sei und er selbst - nach mehreren Plenarbeiträgen und vielfältiger Ausschussarbeit – sehr gut im Parlament angekommen sei.
In der fairen Diskussion ging es u.a. um die Coronaimpflicht. Link sieht das Land mit der Pandemie in einer sich ständig wechselnden Situation, die immer wieder Anpassungen erfordere. Deshalb sei es unklug, sich ein für alle Mal auf bestimmte Maßnhahmen festzulegen oder diese auszuschließen.
Erfreuliche Ausblicke gab es auf die Gartenschau und eine geplante Weinprobe mit Weinen von der Ahr und aus unserer Region.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.