Das Wahlkreisbüro von Georg Heitlinger wird inklusiv!

Mitarbeiterin Julia Hettler beim Erproben der Rampe
Eppingen: Verkehrskreisel Bahnhofstraße | „Einfach teilhaben“, das war die ursprüngliche Idee von Georg Heitlinger und seinem Team. Es soll Bürgerinnen und Bürgern leicht gemacht werden das Wahlkreisbüro in der Eppinger Bahnhofstraße 16 zu besuchen. Oft gibt es da ja „Hürden“ – unterschiedlicher Art- die den einen oder die andere davon abhalten ein Wahlkreisbüro zu besuchen. „Es fiel mir auf, dass viele, teilweise eingeschränkte Menschen das Sanitätshaus Mayer&Rexing nebenan besuchten und ab und an interessiert in die Schaufenster des Büros schauten. Da kam mir die Idee, das Büro barrierefrei zu machen“, so Julia Hettler, Leiterin des Wahlkreisbüros. Denn Inklusion bedeute auch, dass kein Mensch ausgeschlossen, ausgegrenzt oder an den Rand gedrängt werden dürfe. Als Menschenrecht sei Inklusion unmittelbar verknüpft mit den Ansprüchen auf Freiheit, Gleichheit und Solidarität. Das Team von Georg Heitlinger heißt alle Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreisbüro, das montags und freitags von 10:00 – 13:00 Uhr und mittwochs von 14:00 bis 17:00 Uhr geöffnet ist, willkommen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.