Eppinger Rollkunstläufer erfolgreich von Deutscher Meisterschaft in Bremerhaven zurück

Der Württembergische Rollsport- und Inline-Verband nominierte Eleonora Tissen, Adrian Zoller und Lisa Dörr vom RRV Eppingen für die Deutsche Meisterschaft.
In Bremerhaven traf Lisa Dörr auf hochkarätige Konkurrenz. Nach 3 Pflichtbögen lag sie überraschend auf dem 3. Rang hinter der Europameisterin und einer Bundeskader-Sportlerin. Bei der Schlinge kam die Schülerin des Hartmanni-Gymnasiums leider nicht richtig in den Rhythmus und belegte im Endergebnis den 4. Platz.

Einen Tag später waren Eleonora Tissen und Adrian Zoller in der Meisterklasse dran.

Eleonora fand gut in den ersten Bogen hinein und kam auf den 4. Rang. Sie fühlte sich besser als beim Deutschlandpokal, was sie auch beim Vorlaufen vor den 5 kritischen Wertungsrichtern zeigte. Bei der zweiten Pflichtfigur nutzte eine Sportlerin aus Bremerhaven ihren Heimvorteil und schob sich vor Eleonora. Die Studentin wurde am Ende Fünfte.

Adrian Zollers Teilnahme ging schon am ersten Tag nervenaufreibend los: Das Ergebnis des PCR-Tests war nicht rechtzeitig vor dem Training da. Erst am späten Abend gab es das Okay. Seine Konkurrenten kannte er schon vom Deutschlandpokal. Den knappen Abstand zu den erfahrenen Bundeskaderathleten konnte er dieses Mal nicht wiederholen. Mit der dritten Pflichtfigur bestätigte Adrian in dem Feld Rang drei.

Mit Spannung erwarten die beiden von der Sporthilfe Unterland geförderten Sportler nun die Vergabe der Tickets für die Europameisterschaften in Italien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.