Gemminger Rettungsschwimmer bei den württembergischen Meisterschaften erfolgreich

Bennet Leprich von der DLRG Gemmingen belegte bei den württ. Meisterschaften in einem sehr großen Starterfeld den zweiten Platz. (Foto: DLRG)
In ungewohnt kleiner Besetzung machten sich die Rettungsschwimmer aus Gemmingen auf den Weg nach Biberach an der Riss zu den württ. Meisterschaften. Zwei Mannschaften und eingie Einzelschwimmer fielen aus, weil sie zeitgleich Firmung feierten. So waren dieses Mal nur eine Mannschaft und fünf Einzelschwimmer am Start. Die Mannschaft der Altersklasse 12 männlich mit Sophie Maier, Bennet Leprich, Mathis Klein, Levin Celen und Max Zorn zeigte großen Einsatz und kämpfte erfolgreich um jede Sekunde. Alle Starts wurden ohne Strafpunkte oder Disqualifikation absolviert. Belohnt wurden die Starter mit dem 13. Platz im großen Starterfeld. Am Sonntag standen die Einzelmeisterschaften auf dem Programm. Hier startete Sophie Maier in der AK 10 weiblich. Sie erschwamm sich den 16. Platz. Bei den Jungs dieser Altersklasse starteten Bennet Leprich und Levin Celen. Beide überzeugten mit Bestzeiten. Levin wurde am Ende 20., während Bennet als Zweiter sogar auf das Podest schwamm. "Dies ist in der Ortsgruppe schon sehr lange keinem mehr gelungen", freute sich Trainerin Marion Bestenlehner. In der AK 12 schwamm Mathis Klein tolle Zeiten und wurde 25. Als ältester Starter der Ortsgruppe hatte Nicklas Zorn das anspruchsvollste Programm zu absolvieren. Er belohnte sich mit Platz 24.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.