Gemminger Wasserballer planen für Saisonstart in der Oberliga

Die Wasserfreunde Gemmingen stehen in den Startlöchern für die Saison 2021/2022.
Zwei Jahre ohne Wasserball reichen. Jetzt steht der Wiedereinstieg in den Wasserballsport fest. Nachdem die Verbandsliga und die Oberliga zu einer gemeinsamen Liga zusammengefasst werden, befinden sich die Wasserfreunde Gemmingen in der obersten Liga in Baden-Württemberg. In zwei Gruppen je zehn Mannschaften wird die Qualifikationsrunde zur 2. Wasserball-Bundesliga Süd ausgespielt. „Wir müssen realistisch bleiben, da das Teilnehmerfeld mehr als hochkarätig ist“, bleibt Trainer Daniel Haag auf dem Boden der Tatsachen. So kommt es zu Duellen mit der Bundesligareserve aus Cannstatt und Esslingen. Außerdem mit in der Gruppe befinden sich mit Bietigheim und Freiburg die Absteiger aus der zweiten Liga. Auch das Unterlandderby mit der SSG Heilbronn steht wieder auf dem Programm. Weitere Gruppengegner sind die Spielvereinigung Durlach/Ettlingen, der PSV Stuttgart, die Spielvereinigung Villingen/Schwenningen und der BSC Pforzheim. Zur Erinnerung: Die letzte Partie absolvierten die Wasserfreunde Gemmingen am 9. Februar 2020. Als Kontaktsportart fanden seither keine Wettkämpfe statt. Sowohl 2020 als auch in diesem Jahr fielen das Wasserballturnier der Wasserfreunde Gemmingen Anfang September und das Gerümpelturnier in der letzten Augustwoche aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.