Karate-Trainingslager im Elsenzer Naturschutzheim

Teilnehmer und Betreuer des Karatevereins beim Sommertrainingslager
Bereits zum zwölften Mal in Folge führte der Eppinger Karateverein sein Sommertrainingslager im Naturschutzheim in Elsenz durch. Zuvor musste ein Hygienekonzept ausgearbeitet und mit der Stadtverwaltung abgestimmt werden. Alle Teilnehmer -einschließlich der Betreuer- mussten geimpft, genesen oder getestet sein. Insgesamt 11 Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 15 Jahren fanden sich schließlich auf dem herrlichen Gelände oberhalb des Elsenzer Sees ein und verbrachten dort -trotz „Aprilwetter“- ein paar vergnügliche Tage. Gestartet wurde täglich mit Frühsport und einem gemeinsamen Frühstück; danach stand eine Karatetrainingseinheit auf dem Programm. Daneben waren Fußball, Basketball und sonstige Aktivitäten angesagt; dabei wurde auch die Calisthenics-Anlage neben dem Seegelände mit ins Training eingebunden. Die obligatorische Nachtwanderung, eine Schnitzeljagd und das Baden im See durften ebenso nicht fehlen. Für die notwendige kulinarische Stärkung sorgte in bewährter Weise das „Küchenteam“ (Antje Schäfer, Sylvia Häcker und Anita Schenk). Die Betreuung der Teilnehmer übernahmen Matthias Schäfer, Quentin Schenk, Emely Borneck sowie Marie-Luise Häcker. Viel zu schnell verflogen wieder einmal die vier Tage mit Spiel und Spaß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.