Forchtenberger Albvereinler in Tschechien

Die Forchtenberger Wanderfreunde auf der Treppe zum Aussichturm im Vogtland
Die Forchtenberger Wanderfreunde verbrachten  einpaar Tage in Tschechien. Am Donnerstag machten sich 27 Albvereinler auf die Reise nach Kopanina. Auf der Anreise wurde die Stadt Bayreuth besichtigt.   Nachmittags wurde man in Kopanina erwartet, Die Familie Zelinka hat dort in jahrelanger Arbeit aus einem zerfallenen Vierseiter-Bauernhof ein stattliches Hotel errichtet.
Am Freitag war eine Stadtführung durch Eger und Franzensbad geplant, bevor am Nachmittag das Sooser Moorgebiet durchwandert wurde.
Abends hatte die Chefin des Hotels, Bianka Zelinka, mit dem Engagement eines Musiker-
Trios für eine Überraschung gesorgt: so wurde man mit stimmungsvoller tschechischer
Musik bestens unterhalten.
Am nächsten Tag stand eine mehrstündige Wanderung zum Aussichtsturm auf dem
Kapellenberg im Vogtland, Sachsen und zur Elsterquelle auf dem Programm. Vom Aussichtsturm hat man einen ausgeprägten Blick über das gesamte Egerbecken.
Durch die Trockenheit war der Ursprung der Elster nur noch ein Rinnsal. Am Nachmittag wanderte man noch zur Mlynek-Ranch. Auf der Ranch mit einer Fläche von 400 ha leben
25 Pferde und ca. 350 Rinder.
Am Sonntag gings wieder auf die Heimreise mit Aufenthalt in Bamberg und  Würzburg . Geplant hatte die Reise Ottmar Bergdolt, einem Egerlandkenner, dem herzlich gedankt sei,
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.