Rückblick über die zweite Jahreshälfte der Kindergruppe der Jugendfeuerwehr Neudenau

Bastelaktion von Feuer-Windlichtern, natürlich mit Abstand und Maske.
Neudenau: Feuerwehrhaus | Was für ein verrücktes Jahr liegt hinter uns.

Nachdem wir im letzten Winter schon nach unserer Faschingsparty und der obligatorischen Waldreinigung unsere Übungen, aufgrund der Corona-Pandemie einstellen mussten, war die Freude im Sommer riesig, als wir grünes Licht für weitere Treffen bekamen. Am 25. September war es soweit und wir durften nach über einem halben Jahr endlich wieder zusammenkommen.

Ein Hygienekonzept und viele Sonderregeln wurden erstellt. Dank vieler kreativer Ideen konnten wir Termine bis Ende Oktober realisieren.
Angepasst an den Rhythmus der Kleingruppen-Übungen der Einsatzabteilung, war es schön alle Kinder wieder sehen und sprechen zu können. Alleine um uns gegenseitig die ganzen Erlebnisses des ersten Halbjahres zu erzählen reichte die Zeit am ersten Übungsabend nicht. Aber es war toll und wir freuten uns auf die nächsten Treffen.

Leider machte uns Corona bereits nach unserem zweiten Treffen wieder einen Strich durch die Rechnung. Unsere Bastelaktion mit den Feuer-Windlichtern war gleichzeitig wieder unsere letzte Übung in diesem Jahr. Danach hatten wir keine Möglichkeit mehr uns zu treffen und zu sehen.

Da wir Betreuer das Jahr nicht so beenden wollten, machten wir uns Gedanken mit welcher Kleinigkeit wir den Kindern zu Weihnachten eine Freude machen können. Am vierten Advent machten wir uns deshalb auf den Weg um jedem Kindergruppen-Kind ein kleines Weihnachtsgeschenk, bestehend aus einer Grisu-Mund-Nasen-Maske und einem Nikolaus, nach Hause zu bringen. Es war schön die Kinder zu sehen und das Leuchten in ihren Augen zeigte uns, dass sie uns genauso vermissen wie wir sie.

Noch eine positive Nachricht hielt das abgelaufene Jahr für uns bereit.
Unser Feuerwehrmitglied Alexander Martz wurde im November zu einem der Landesjugendsprecher der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg gewählt.
Alex ist eines der Gründungsmitglieder unserer Kindergruppe und war bei den ersten, die von der Kindergruppe zur Jugendfeuerwehr wechselten. Wir sind stolz, dass auch wir einen kleinen Grundstein für diese tolle Entwicklung und diesen Karrieresprung beitragen konnten und wünschen dir Alex viel Spaß und Erfolg bei deiner Aufgabe und dass du nach der Corona-Zeit noch viele Möglichkeiten hast dich mit deinen Ideen aktiv einbringen zu können.

Nun hoffen wir, dass wir uns im Frühjahr alle wieder treffen dürfen und wir 2021 viele der bereits für 2020 geplanten Ideen mit den Kindern umsetzen können.

Bleibt alle gesund!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.