Ein Joker kehrt zurück an den Schießstand

Mannschaft
Am vergangenen Samstag stand ein kurzes Ligawochenende bei den beiden Aufsteigern der Liga an. Während die eine Hälfte der Liga nach Hilpoltstein reiste, durfte die SGi Waldenburg in Scheuring an den Schießstand.
Die Waldenburger Bundesligaschützen trafen um 15.00 Uhr auf ihren Gegner den ESV Weil am Rhein. Der ESV, der in den vergangenen Jahren bereits oftmals den Waldenburgern das Leben schwer gemacht hatte, war natürlich wieder gut drauf.
Auch für diese Auflage der Begegnung mussten sich Trainerin Claudia Odermatt und sportlicher Leiter Tobias Backes so einiges einfallen lassen. Denn eingeschränkt durch Krankheit und Abwesenheit wegen Fortbildung sollten einige Schützen ausfallen. Da blieb nur noch ein Joker zu ziehen. Philipp Käfer, der nach seinem Unfall im August vergangenen Jahres immer noch an der Wiedererlangung seiner Gesundheit zu arbeiten hat, stellte sich gern für das Team auf Position 5
Joao Costa blieb leider in seiner ersten Serie unter seinen Erwartungen, konnte jedoch in Serie 2 und 3 seine Leistung steigern. Leider konnte er in seiner 4. Serie diese Konstanz nicht halten und verlor seinen Punkt an seinen Gegner (383:387). Auch für Christian Freckmann lief die Partie nicht rund. Zwar hatte er in allen Serien konstante 94 Ringe, was aber bei der Schlussabrechnung nicht für einen Punktgewinn reichte, da sein Gegner mit einer 98er Serie abschloss (375:380).
Jens Klossek auf Position 3 und Tobias Backes auf Position 4 konnten souverän ihren Punkt für sich einstreichen. Blieb noch unser Joker auf Position 5 Philip Käfer. Sein Debüt in dieser Saison fing mit einer starken 97er Serie an. Konnte er wohl diese Stärke halten? Seine 2. und 3. Serie mit 93 und 94 bestätigten, dass er eine wahre Unterstützung für das Team ist. Seine 4. Serie beendete er mit 90 Ringen, sicherlich ein Zeichen, dass seine alte Kondition noch nicht wieder voll hergestellt ist. Dennoch konnte er seinen Punkt für die Mannschaft machen (374:372). Wieder eine enge Kiste, aber am Ende stand das 3:2 für Waldenburg.
Somit ergibt sich, dass Waldenburg das kurze Wochenende für einen vorläufigen Erhalt des Platz 4 in der Liga genutzt hat.
Am Wochenende des 30.11./01.12. steht nun das „Heimspiel“ auf dem Programm. Zu dem sich die Schützen über große Unterstützung aus Reihen der Waldenburger freuen. sh
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.