Draisinentour im Glantal

An der Stadtmauer in Meisenheim
Ins Land an Glan und Lauter führte die dreitägige Ausfahrt der Allroundsportgruppe des Turnvereines Bad Rappenau. Mit dem Zug wurde das Standquartier, der Gasthof Reckweilerhof, erreicht. Danach ging es nach Meisenheim am Glan. Die Führung durch das mittelalterliche Städtchen mit der imposanten Schlosskirche war eindrucksvoll. Locker war die Rast im Altstadtcafe mit einer traumhaften Kuchentheke. Und groß war der Kalorienverbrauch tags danach auf der 40 km langen Tour mit Vierer-Fahrraddraisinen durchs Glantal. Jeweils zwei Mitfahrer treten die Pedale und zwei ruhen sich aus. Die landschaftlich schöne Bahnstrecke im Glantal blieb nach der Stilllegung als Draisinenstrecke erhalten. Dem Start in Staudernheim folgte im Brauhaus Lauterecken ein Halbzeitstopp. Mit zünftigem Endspurt wurde der Zielpunkt Altenglan erreicht. Am dritten Tag führte eine Tour zu den Burgen Alt- und Neuwolfstein und zum idyllischen Städtchen Wolfstein im Lautertal. Nach einem Stadtrundgang mit Einkehr ging es zum historischen Kalkbergwerk in Wolfstein.
Die Einfahrt ins Bergwerk und die Erläuterungen über den früheren Bergbau zur Kalkgewinnung waren beeindruckend. Mit der Heimfahrt per Bahn und dem Dank an Eduard Muckle für die Planung und Tourführung gingen drei erlebnisreiche Tage zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.