Lehr- und Besichtigungsfahrt zur "Deutschen Börse " in Frankfurt

Carsten Kengeter im Gespräch mit Landfrauen/Landmännern
Cleebronn: Bürgerhaus Alte Schule | Die Cleebronner/Neckarwestheimer Landfrauen und einige Landmänner besichtigten die "Deutsche Börse in Frankfurt". Nach einer einstündigen Stadtrundfahrt mit dem Bus, durften wir mit dem Bus direkt vor der Börse in Frankfurt parken! Carsten Kengeter, Chef der Deutschen Börse hat uns persönlich empfangen. Nach einer zwanzigminütigen Einführung durch Carsten Kengeter und persönlichen Geprächen (er stammt aus Neckarwestheim), konnten wir die Börse besichtigen. Die Börse ist ein Marktplatz: Sie bringt die Handelswünsche von Käufern und Verkäufern zusammen. Solides Hintergrundwissen zahlt sich aus.
Sparer und Investoren können an der Börse jederzeit Wertpapiere kaufen und verkaufen, ohne dafür mit den Emittenten unmittelbar in Kontakt zu treten. Daher bezeichnet man die Börse auch als "Zirkulationsmarkt" oder "Sekundärmarkt". Die Börse dient aber auch als Primärmarkt, z.B. wenn Aktien erstmals angeboten werden. In diesem Fall - und nur in diesem - fließt das Kapital direkt ans Unternehmen. CD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.