Frauen III in Koblenz

Frauen III auf der Festung Ehrenbreitstein
Nach Koblenz führte der diesjährige Ausflug der Abteilung Frauen III des TV Eppingen. Gleich nach der Ankunft erfuhren die 15 Frauen bei einer Führung allerhand Interessantes über die einzigartige Stadt an Rhein und Mosel. So hat Koblenz das längste Kaiserdenkmal der Welt und ist auch die einzige Stadt, in der der Oberbürgermeister bedeutende Gäste in einer Folterkammer empfängt. Mit der Liebfrauenkirche hat Koblenz auch als einzige Stadt eine römisch-katholische Kirche mit Bildern dreier Frauen, die sonst in keiner anderen Kirche zu sehen sind: Mutter Theresa, bevor sie heilig gesprochen wurde, Edith Stein mit dem Judenstern sowie die evangelische Sophie Scholl.
Am anderen Tag schwebten dann die Ausflüglerinnen mit der Seilbahn Koblenz hoch zur Festung Ehrenbreitstein. Bei der spektakulären Fahrt über den Rhein konnten die Frauen die herrliche Aussicht auf das Deutsche Eck, dem Zusammenfluß von Mosel und Rhein erleben. Nach der Besichtigung der zweitgrößten erhaltenen Festung Europas wanderten die Frauen hinab ins Mühlental zum Weingut Wagner. Bei einer Weinprobe und rustikalem Vesper wurde ein vergnügter Abend verbracht.
Eine Schifffahrt führte die Turnerinnen am Samstag zum idyllischen Örtchen Rhens. Von hier ging es steil bergauf auf das Rheinplateau. Durch Wälder und Wiesen schlängelte sich der Weg zum romantischen Schloß Stolzenfels. Immer wieder gab es fantastische Ausblicke auf den Rhein sowie die zahlreichen Burgen auf der anderen Rheinseite. Vom Schloß Stolzenfels ging es dann wieder steil hinab zum Rhein, wo die Rückfahrt nach Koblenz wieder mit dem Schiff erfolgte.
Nach einem ausgiebigen Frühstück hieß es am Sonntag dann wieder Abschied nehmen von Koblenz, der einzigen Stadt an zwei der schönsten Flüsse Deutschlands.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.