Alles Rößler – Bemalte Möbel zwischen Handwerk und Kunst

Heilbronn: DGB-Haus | Die Untermünkheimer Schreinerfamilie Rößler schuf wie ihre örtlichen Kollegen Glessing aus Untermünkheim und zahlreiche weitere aus ganz Hohenlohe und darüber hinaus wieder entdeckte Schreinermeister im 18. und bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts die bei der Land-bevölkerung weit verbreiteten, bemalten Möbel. Sie sind bei Sammlern heute noch überaus beliebt und werden vom Rößler-Museum in Untermünkheim und in vielen Volkskundemuseum Deutschlands gezeigt.
Frieder Krumrein, Ehrenvorsitzender des Kultur- und Förderverein Rößler-Museum stellt in einer Präsentation die Rößler und andere Schreinermeister und ihre Genealogie vor. Außerdem wird er mit Bildern Charakteristika und Unterschiede der Möbel verschiedener Schreinerwerkstätten erläutern, Anfänge und Anleihen aus der hohen Kunst sowie das abrupte Ende der bemalten, sogenannten „Bauernmöbel“ aufzeigen.
Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, den 9. Februar um 19.30 Uhr im DGB-Haus Heilbronn, Gartenstraße 64
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.