Das Abendmahl des Herrn, eine Feier zum Nachdenken

Am 23. März gedachten weltweit Jehovas Zeugen des Todes Jesu Christi. Dieser Gedenktag ist ihr höchster Feiertag im ganzen Jahr.

In Anlehnung an Jesu Worte " Tut dies immer wieder zur Erinnerung an mich" (Lukas 22:19,20) versammelten sich auch in Heilbronn an zwei Veranstaltungsorten zeitgleich 427 Personen, um das "Abendmahl des Herrn" feierlich zu begehen.

Im Königreichsaal in der Reinerstraße 17 kamen 145 Personen zusammen, um den Ausführungen des Redners Matthias Kraus zu lauschen.

Matthias Kraus brachte die Anwesenden in eine nachdenkliche Stimmung, indem er fragte: "Was empfinden wir, wenn wir nach Brüssel oder Syrien schauen? Was empfinden wir, wenn wir davon hören, dass Jesus einmal für Frieden und Sicherheit sorgen wird?" Sein Tod legte die Grundlage für diese Hoffnung, führte er weiter aus.

In der Harmonie wurden 282 Anwesende begrüßt. Der ausführende Redner war dort Peter Fröhlich.
Eingestellt von: Gerald Schade
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.