Die Andreas-Schneider-Schule zu Gast in Pune

Sicht auf den Hafen Mumbais
Die interkulturelle Kompetenz ist inzwischen in fast allen Bildungsplänen verankert – dient sie doch dazu mit Menschen anderer Kulturen umgehen, deren Leben und Einstellungen verstehen zu können. Auf welche Weise könnte man eine solche Kompetenz besser erwerben, als sich direkt und persönlich mit einer Kultur auseinanderzusetzen.
Unter diesem Gedanken entstand an der ASS der Indienaustausch, der in diesem Jahr zum 5. Mal mit dem Fergusson College in Pune stattfand. Unter der Leitung von Cathleen Otto wurden die 15 Schülerinnen und Schüler in einer einjährigen AG auf die Reise und die damit verbundenen Erfahrungen vorbereitet. Dann war es endlich so weit! Alle Visa waren beantragt, alle Vorbereitungen getroffen – der Abflug stand kurz bevor. Mit Cathleen Otto und Heiko Schmitt machte sich die Gruppe auf den Weg nach Indien. Um direkt in die indische Kultur eintauchen zu können, erfolgte die Unterbringung in Gastfamilien. Neben einer Stadtführung durch Mumbai mit Schifffahrt durch den Hafen und weiteren Besichtigungstouren standen auch verschiedene Workshops auf dem Programm. So konnten die kreativen Köpfe Origami falten, Stoffe färben und Djembé spielen. Während dieser 10 Tage entstanden einige Freundschaften, sodass der Gegenbesuch der Inder im April 2017 schon sehnlichst erwartet wird. BO
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.