Dixieland im Mehrgenerationenhaus

Die "Friends of Dixieland" im Mehrgenerationenhaus
War es der letzte Jazzabend der „Friends of Dixieland“ vor der Sommerpause, der freie Eintritt oder hatte sich die tolle Stimmung der vergangenen Konzerte herumgesprochen? Sogar Fahrgemeinschaften aus anderen Stadtteilen hatten sich für den Besuch gebildet und nicht nur erwartungsvolle Nordstadtbewohner saßen im Publikum. Auf jeden Fall waren die Plätze in der Genusswerkstatt im Mehrgenerationenhaus alle schnell belegt. Das fleißige Servicepersonal der beschützenden Werkstätte versorgte engagiert die Gäste. Viel Beifall quittierte den musikalischen Einsatz der 12 Musiker. Diese hatten sich dieses Mal aus sieben verschiedenen Bands auf der Mitmachbühne zusammengefunden. Hier hatten auch Anfänger ihre Chance. Rudi Trinkaus am Schlagzeug führte viele Musiktitel souverän zum Schluss. Hans Hepting am Banjo sang berührend den Gospelsong „Just a closer walk with thee“. Das Publikum verzieh gerne den oft überschäumenden Einsatz der bunt gewürfelten Musiktruppe aus 5 Saxophonen und 3 Blechbläsern. Mit etwas mehr Selbstbeschränkung der Instrumentalisten im Ensemblespiel könnte der Gesamtklang noch gewinnen. Voller Wehmut vertröstete die Leiterin des Mehrgenerationenhauses, Frau Barth, auf den Oktober. Für alle Beteiligten ein akustisch beeindruckender Abend voll swingender Musik.
Eingestellt von: Werner Philipp
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.