Neues aus dem Holzbau an der Johann-Jakob-Widmann-Schule

Thomas Epple (links) und Timo Straßer (hinten rechts) mit den Teilnehmern der Fortbildung
Die Johann-Jakob-Widmann-Schule (JJWS) war das Ziel von Berufsschullehrern aus ganz Baden-Württemberg. Thomas Epple und Jan Timo Straßer hatten für das Regierungspräsidium Stuttgart eine Fortbildung zum Thema „Neues aus dem Holzbau“ organisiert. Bei dieser Veranstaltung berichteten Vertreter von beruflichen Schulen über Schülerprojekte aus dem Bereich Holzbau, wie einem Bauprojekt in Irland oder einem Schüleraustausch mit Irkutsk (Russland). In Fachvorträgen wurden von der Firma Moll und der Braas-Akademie verschiedene Möglichkeiten der Dachsanierung und der Photovoltaiknutzung vorgestellt. Erfahrungen von aktuellen Baustellen wurden ausführlich diskutiert. Anschließend konnten in einem Praxisteil von den Teilnehmern verschiedene Varianten umgesetzt werden. Dazu hatte Zimmerermeister Thomas Sander von der JJWS extra einen Dachstuhl aufgeschlagen. Ein weiterer Vortrag zeigte internationale Großbaustellen, bei denen sogenannte Schwerlastverbinder zum Einsatz kamen. Den Abschluss bildete ein Bericht über das Projekt „Heilbronner Hütte“, bei dem Zimmerer-Schüler der JJWS und ihre Lehrer über zwei Jahre die Fassade der Heilbronner Hütte auf über 2300 m erneuert haben. Nach einem Tag mit vielen Informationen für ihren Unterricht traten die Teilnehmer am Abend die Heimreise an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.