Weihnachtskrippen im Schwarzwald

Zu einer Ausstellung von Weihnachtskrippen in Unterharmersbach luden Karl und Elfie Deger von der DRK Sozialarbeit Senioren, auch mit Rollator ein. Durch die Ortenau erreichten die Ausflügler über eine kurvige Passstraße das abgelegene Harmersbacher Tal, bekannt durch Zeller Keramik mit „Hahn und Henne-Service“. In einem über 350 Jahre alten Anwesen sind etwa 300 Weihnachtskrippen ausgestellt. Ein französischer Sammler hat sie aus aller Welt zusammengetragen. Jede Krippe befindet sich in einem passgerecht angefertigten Holzkasten und ist mit eigener Beleuchtung versehen. Nun war es leicht, in Weihnachtsstimmung und Staunen zu geraten. Die Vielfalt der Darstellung eines wohlbekannten Themas verblüffte, und gut ließ sich erkennen, wie jeder Krippenbauer seine eigene Ausdrucksweise fand. Die Wahl des Materials, von Papier bis zum bearbeiteten Stein, kann nicht vielfältiger sein. Nicht bemalte bis bunte Krippen waren zu sehen. Mit Sorgfalt und Liebe wurde jede gestaltet, sei sie aus Deutschland, Europa, Südamerika oder aus dem kalten Norden. Hier kann jeder seine Lieblingskrippe finden. Draußen, vor dem Schwarzwaldhaus waren Maria und Josef mit dem Kind lebensgroß dargestellt mit lebendigen Schafen und Muli im Stall nebenan. Ein Ausflug, der lange in Erinnerung bleibt. ESH

Eingestellt von: Eva Schneller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.