Ein sehr unterhaltsamer Abend des TC Sonnenbrunnen

Zum Saisonabschluss veranstaltete der TC Sonnenbrunnen wie jedes Jahr seinen Filmabend. Seit 2002 zeigt Hermann Lochner seine Filme,2006 stieß Max Weber dazu. Mittlerweile haben beide 77 Filme vorgeführt - und wie immer war das Clubhaus voll besetzt.
Los gings an diesem Abend mit "Eine kurze Episode aus New York" von Max Weber, Hermann Lochner entführte die Zuschauer anschließend in den Hafen von Marseille zu "Fisch und Kunst". Gezeigt wurden neben leckerem Fisch viele moderne Skulpturen, auch wenn sie nicht jedermanns Geschmack trafen.
Nach Asien entführte M. Webers Film über die Ha Long Bucht und - City in Vietnam, einschließlich der phantastischen Tropfsteinhöhle. Zurück nach Europa gings in Webers nächsten Filmen, Ronda in Andalusien mit den weißen Häusern und der Stierkampfarena und die italienische Toscana wurden gezeigt.
Hermann Lochner dokumentierte, dank guter Beziehungen, den internationalen Jugendwettbewerb "Formel 1 in der Schule" für 11- bis 19-jährige, der mit selbstgebauten Flitzern bei AUDI ausgetragen wurde.
Als langjähriges Mitglied des Filmclub Heilbronn präsentierte H.Lochner danach "Heitere Sequenzen aus 50 Jahren Filmschaffens" und den Abschluss bildeten die "Weißen Weihnachten in Bad Wörishofen". Danach wurden beide mit viel Applaus verabschiedet.
Eingestellt von: Wolfgang Koeberlin
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.