Überraschung knapp verpasst

Als Revanche für die hohe Niederlage (8:15) beim Heimspiel im vergangenen Dezember haben die Wasserballer der SSG Heilbronn das Auswärtsspiel bei der SGW Durlach/Ettlingen nicht betrachtet, es ging vorab eher um Schadensbegrenzung. Das der Tabellenvorletzte vom Neckar beim Tabellenführer aus Baden mit 11:10 (3:2, 3:2, 2:2, 3:4) trotz Niederlage eine Ausrufezeichen setzen würde, ahnte niemand. Das junge Heilbronner Team zeigte im kleinen Becken des Hallenbads Grötzingen ein schnelles Spiel und eine starke Abwehrsleistung um Centerverteidiger Jens Boysen.

Man ging in der 3. Minute in Führung, leider öffneten zwei Auschlüsse auf seiten der SSG die Gelegenheiten zum Ausgleich und zur Führung für die Gastgeber. Zum Ende des 1. Viertels verpasste man nach einer Auszeit in Überzahl den erneuten Ausgleich. Anfang des 2. Viertels ließ die SSG erneut eine Überzahl nach Auszeit ungenutzt, Durlach/Ettlingen konnte stattdessen auf 5:2 (14.) davonziehen und Heilbronn gelang bis zur Halbzeit nur der Anschluss auf 6:4. In der zweiten Spielhälfte kämpfte sich die SSG auf 7:6 (20.) heran und konnte bei 8:8 (28.) sogar den Ausgleich erzwingen. Durlach/Ettlingen antwortete mit zwei schnellen Treffern und setzte sich mit 11:8 (30.) ab, bevor die Heilbronner nochmals zum 11:10 Endstand verkürzten.
Eingestellt von: Jens Boysen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.