Wasserballer mit Arbeitssieg in Heidenheim

Die Wasserballer der SSG Heilbronn erkämpften sich bei ihrem letzten Auswärtsspiel in Heidenheim einen 5:4-Sieg und halten sich so die Tür zu Platz 4 in der Abschlusstabelle offen.

Zu Beginn eine Schreckensnachricht für das Team vom Neckar: Der reaktivierte AK45-Torwart Rainer Sonnek musste nach dem Einspielen wegen gesundheitlicher Probleme das Wasser verlassen. Für ihn schnürte Michael Geier die Torwartkappe. Mit dieser Verunsicherung in der Abwehr begann das Team trotzdem druckvoll und erzielte durch Jens Boysen früh den ersten Treffer der Partie. Im Anschluss litt das Spiel der SSG darunter, dass auf der Bank nur 3 Ersatzspieler Platz nahmen. Es fehlten junge Talente, die gerade durch Schwimmstärke überzeugen. Heidenheim markierte noch im 1. Viertel den Ausgleich, Klaus Stumpp erhöhte aber auf 2:1.

Der zweite Abschnitt wurde dann zu einer Abwehrschlacht, in der sich Interimskeeper Michael Geier stark präsentierte und den Kasten frei von Treffern hielt. Der SSG gelang selbst aber auch kein Tor. Nach der Halbzeit erhöhten Jens Boysen und Oliver Färber auf insgesamt 4:1. Dieser Vorsprung war trügerisch und Heidenheim glich mit 3 Toren in Folge auf 4:4 im letzten Viertel aus. Moritz Plenefisch konnte aber den einzige Überzahltreffer landen und rettete so den 5:4-Auswärtssieg.
Eingestellt von: Jens Boysen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.