Carnevalclub Massenbachhausen im Familienministerium

Gruppenfoto mit Ministerin (Graustalweible und Bronnaburzler 1. Reihe rechts) Fotograf: Fred Witschel, Ort: Bundesfamilienministerium (Foto: Fred Witschel)
Zu einem Empfang zusammen mit der Karnevalsjugend vom Bund Deutscher Karneval war die Württembergische Karnevalsjugend bei Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig ins Bundesfamilienministerium in Berlin eingeladen. Als Vertreter aus Württemberg nahmen der Stellvertretende Vorsitzende der Württembergischen Karnevalsjugend (LWK-Jugend) und Vizepräsident des CCM Alexander Bergtold und zwei Graustalweible vom Carnevalclub Massenbachhausen (CCM) zusammen mit dem Hemminger Bronnaburzler als Vertreter des Brauchtums teil.
Die Württembergischen Hästräger waren unter den neun geladenen Verbänden eine Besonderheit. Brauchtumsgruppen der schwäbisch-alemannischen Fastnacht sind im norddeutschen Raum kaum bekannt. Lea Bergtold vom CCM erzählte die Historie der Graustalweible nach der die Figur entstanden ist. Ihre Schwester Elisa erläuterte die Farben des Kostüms und klärte auf, dass das Kostüm im Brauchtum Häs und die Maske Larve genannt wird. Bundesfamilienministerin Schwesig war angetan von der Vielfalt was Karneval und Fasnet zu bieten hat und lobte die Kinder für ihr Engagement. Ein Lob durfte auch die LWK-Jugend für ihre Jugendarbeit mit nach Hause nehmen.
Mit dem obligatorischen Orden übergaben die jungen Hästräger auch eine Schelle gegen Gewalt an Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek.
Eingestellt von: Alexander Bergtold
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.