Aufgaben des VdK werden nicht weniger

Die beiden neu gewählten Vorstandsmitglieder: (von links) zweiter Vorsitzender Gerhard Böhm, Beisitzerin Doris Schlund und Vorsitzender Gerhard Miller Fotograf: Schneck (Foto: Schneck)
Mitgliederzuwachs, Beratungen und Wahlen in der Vorstandschaft stehen im Mittelpunkt.
Rückblick, Vorschau und eine Änderung in der Vorstandschaft standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des VdK Ortsverbands Neckarsulm, bei der Vorsitzender Gerhard Miller von 32 Neuzugänge im vergangenen Jahr zu berichten wusste. Trotz einiger Austritte und Sterbefälle wurde die Mitgliederzahl auf 211 gesteigert. Miller berichtete auch darüber, dass der im Sommer 2013 eingerichtete Beratungsstützpunkt des VdK Ortsverbands Neckarsulm als Anlaufstelle bei Fragen und Problemen im sozialen Bereich sehr stark angenommen werde und man derzeit überlegt, die Beratungen auf zwei Termine im Monat auszubauen.
Schriftführerin Julitta Schneck berichtete ausführlich über die Aktivitäten des Jahres 2014. Frauenvertreterin Hannelore Schädel berichtete über die Geburtstags- und Krankenbesuche und Kassier Kurt Bluhm verwies auf eine ausgeglichene Kassenlage.
Bei den Wahlen wurde das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden mit Gerhard Böhm wiederbesetzt. Neue Beisitzer sind Doris Schlund und Taner Güner. Anschließend stellte Gerhard Miller das Programm für 2015 vor. Im Anschluss an den offiziellen Teil referierte Notar Bertram Schiemer über die Themen Vorsorge- Betreuungsvollmacht und Patientenverfügung
Eingestellt von: Dieter Schneck
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.