Die praktische Reparatur eines Reifens

Drei stolze Mädels nach erfolgreicher Reparatur des Reifens.
Am 18.10 besuchte ein Teil der NwT Klasse der Stufe 9 des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Neckarsulm 9 das Zweiradmuseum in Neckarsulm.
Willi Walter, ein Mitarbeiter des Museums ist, begrüßte die Gruppe im Museum und stellte ihnen 3 ältere Fahrräder zur Verfügung, an denen sie in Gruppen arbeiten durften.
Jede Gruppe hatte 90 Minuten Zeit, sich intensiv darum zu kümmern, das Hinterrad zu reparieren.
Zuerst musste die hintere Felge ausgebaut werden, um danach mit Hilfe eines Montierhebels den Mantel zu entnehmen. Als nächstes wurde der Schlauch entfernt, etwas aufgepumpt um ihn danach in einen Eimer mit Wasser zu legen. So konnten die Schüler die Stelle mit dem Loch finden. Danach wurde der Schlauch abgetrocknet. Anschließend konnte das Loch sehr einfach mit einem Fahrradflickset reparieren werden. Auch den Mantel untersuchten die Schüler nach Fremdkörpern, es waren aber in diesem Fall keine vorhanden. Als letztes befestigten die Jugendlichen den Schlauch und den Mantel wieder auf die Felge, indem sie den Schlauch gleichmäßig in den Mantel legten und ihn dann schlossen. Um wieder richtig fahren zu können, mussten die Schüler den Reifen nur noch aufpumpen und die Felge wieder auf die Gabel montieren.
Nina und Kimberley Klasse 9c
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.