Wald-Lerngang im Technikunterricht

Förster Jochen Rüb und die Technikschüler entdecken viel Spannendes zwischen den Bäumen. Fotograf: Lutz Leonhardt, Ort: Wald Schwaigern-Stetten (Foto: Lutz Leonhardt)
Mit Rucksack und festen Schuhen ausgerüstet stehen sie vor den riesigen umgesägten Baumstämmen. Die Jungs der Klasse 7 der Leintal-Schule haben sich aufgemacht mit ihrem Techniklehrer den Wald zu erkunden. Jochen Rüb, Förster im Forstrevier Stromberg, begleitet sie dabei und gibt wichtige Tipps. Auf Waldwegen und durchs Unterholz geht es auf die Suche nach frisch aufgeforsteten kleinen Douglasie-Setzlingen und mächtig alten Buchen. Immer wieder halten sie an und informieren sich über Borkenkäfer und Wildschweinpopulationen. „Gell, die Bäume filtern auch die verschmutzte Luft“, Siebtklässler Felix Schmälzle ist voll dabei, als es darum geht, welche Funktionen der Wald für uns Menschen hat. Ein Highlight war als der Förster ein Vogelhäuschen öffnete indem es sich zwei Siebenschläfer gemütlich gemacht hatten, denn plötzlich wurde die Theorie lebendig. „Es ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen verstehen wie der Wald funktioniert, denn nur dann können sie ihn auch später einmal schützen“ meint Herr Rüb und deshalb macht er solch eine Waldbegehung unheimlich gern. Es ist die beste Gelegenheit für den Techniklehrer Lutz Leonhardt „das Klassenzimmer mit der Wirklichkeit zu tauschen, denn die Natur erleben ist unglaublich bereichernd für unsere Kinder in der heutigen Zeit.“
Eingestellt von: Lutz Leonhardt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.