Die Bad Rappenauer Parkanlagen - mein Highlight der Region

Blick durch den Monopteros zum historischen Salinengebäude
 
Der kleine Kurparksee mit dem Lichttor.
Die wunderschön gestalteten Parkanlagen in meinem Heimatort Bad Rappenau laden mich oft zu einem Spaziergang und einer erholsamen Auszeit ein. Es gibt vieles zu entdecken und zu bestaunen.....

Im Kurpark lockt mich immer der kleine schön angelegte Kurparksee mit seinem Lichttor. Von allen Seiten bietet er andere Eindrücke. Viele alte Bäume säumen das eine Ufer - von der anderen Seite kann man wunderbar den Enten, Schwänen und manchmal auch Nilgänsen zusehen, wenn sie ruhig ihre Runden über das Wasser ziehen oder nach Nahrung tauchen. Hin und wieder sitze ich gerne mit Freunden bei dem kleinen Gastronomen direkt am See und wir genießen ein bisschen Urlaubsflair.

Auch die Umgebung des Sees ist schön gestaltet - mit farbenfrohen Blumenbeeten, die besonders ab Frühsommer bis in den Herbst hinein ihre ganze Pracht entfalten. Das ist immer eine wahre Augenweide. Im anderen Teil des Parks stehen uralte Bäume und spenden im Sommer herrlichen Schatten. Für Kinder gibt es hier auch schöne Spielmöglichkeiten. 

Dort ist auch der Salinensteg zu finden, zusammen mit dem Lichtturm ein filigranes Bauwerk, das so manchen Besucher anzieht. Ich gehe gerne über die 100 Stufen der Wendeltreppe hoch zum Salinenpark und genieße zwischendurch den Ausblick in die Umgebung. Schneller geht es natürlich mit dem Aufzug. 

Nun befindet man sich oben Im Salinenpark, der auf dem Höhenrücken geprägt ist durch die sehenswerten historischen Salinengebäude. Zuallererst fällt der Blick auf die ehemalige Trafostation, ein auffallendes Häuschen, das jetzt das Kurcafé beherbergt. Ich mag den Blick vom Monopteros über das Feuerbeet hinweg zum ehemaligen Direktionsgebäude der Saline, über die hübsch gestalteten Solegärten und die besonders im Frühling herrlich anzuschauenden Zierkirschbäumchen, wenn sie ihre rosafarbene Blütenpracht entfalten. Selbst im Winter zaubern Gräser hier eine schöne Stimmung.

Bevor mich mein Spaziergang den Hang hinab führt, bleibe ich stehen und lasse die Blicke über den unteren Teil des Parks schweifen. Das attraktive Lavendellabyrinth fällt sofort ins Auge - ein richtiger Hingucker und zauberhafter Anziehungspunkt. Daneben die ungewöhnlichen Bienenstöcke und am unteren Ende das kleine Gradierwerk, das das einzige Freiluft-Inhalatorium im Ländle ist. Es wird sehr gerne aufgesucht und genutzt.  

Es ist eine Freude, hier durch den Park zu schlendern, vielleicht im Zeitwald, in dem sonst immer im Januar der herrliche Glühweinmarkt stattfindet, einzukehren oder einfach entlang der historischen Sole-Bohranlagen weiter zu spazieren. 

Man kann die Spazierrunde in den Schlosspark verlängern, der über einen Fußweg durch die Stadt oder einen nahen Parkplatz schnell zu erreichen ist. 

Dort dominiert das historische Wasserschloss von 1601, ein sehenswertes denkmalgeschütztes Gebäude, in dem viele Veranstaltungen stattfinden. Umgeben ist es vom kleinen Schlosssee und von einem Arboretum, in dem man außer den zum Teil 160 Jahre alten einheimischen Bäumen, Gehölze aus 9 Regionen aller Erdteile bewundern kann. Ein schön angelegtes Kneippbecken bietet gesunde Erfrischung. Ich finde den Park besonders zur Pfingstrosenblüte sehr schön, denn überall im Park verströmen die unterschiedlichsten Sorten ihren herrlichen Duft. 

In allen drei Parks gibt es übers ganze Jahr tolle Veranstaltungen, interessante Führungen und schöne Feste.

Die Parkanlagen sind zu jeder Jahreszeit sehenswert - deshalb auch eine kleine Fotoauswahl aus allen Jahreszeiten - und mir bieten sie immer willkommene Anregung und Erholung. Vielleicht auch bald Ihnen.....  


Ein weiteres Highlight ist diese abwechslungsreiche Rundtour zur Burg Guttenberg
2 4
2
1
2
2
2
2
1 2
5 2
1
1 2
1 2
3 2
2
2
3
2 1
2
2
3
2
2
1
1
1
2 1
2
2
2
2 2
2
3
17
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
22 Kommentare
3.518
Moni Bordt aus Weinsberg | 17.02.2021 | 10:38  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 17.02.2021 | 11:07  
4.227
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 17.02.2021 | 11:11  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 17.02.2021 | 11:16  
3.897
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 17.02.2021 | 11:18  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 17.02.2021 | 13:19  
2.063
Jutta Koster aus Leingarten | 17.02.2021 | 13:32  
3.897
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 17.02.2021 | 14:09  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 17.02.2021 | 16:30  
5.584
Daniela Somers aus Untergruppenbach | 17.02.2021 | 19:56  
2.497
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 17.02.2021 | 21:26  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 17.02.2021 | 22:37  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 17.02.2021 | 22:45  
6.895
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 18.02.2021 | 14:00  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 18.02.2021 | 14:26  
3.897
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 18.02.2021 | 16:19  
13.771
Wolfgang Kynast aus Heilbronn | 18.02.2021 | 22:32  
3.897
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 18.02.2021 | 23:00  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 19.02.2021 | 08:28  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 19.02.2021 | 08:32  
3.897
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 19.02.2021 | 10:05  
8.221
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 19.02.2021 | 10:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.