Hartmanni-Schüler räumen Preise beim Känguru-Wettbewerb ab

Die Preisträger des Känguru-Wettbewerbs Mathematik aus dem Hartmanni-Gymnasium Eppingen mit Schulleiter Uwe Wittwer-Gärttner (es fehlen Daniel, Serhat und Lucca). (Bild: Ines Leitz)
Eppingen: Hartmanni-Gymnasium | 124 Schüler des Hartmanni-Gymnasiums haben dieses Jahr am Känguru-Wettbewerb teilgenommen! Dieser Mathematik-Wettbewerb, der Jahr für Jahr am dritten Donnerstag im März vom Känguru e.V. der Humboldt-Universität-Berlin ausgetragen wird, zog 2018 in Deutschland über 900 000 Schüler und weltweit über 6 Millionen Schüler in seinen Bann. Die Teilnehmer mussten dabei Aufgaben lösen wie: "Im Zylinder eines Zauberers verstecken sich 5 kleine Kaninchen: ein schwarzes, ein bräunliches, ein geschecktes, ein graues und ein weißes. Mit verbundenen Augen zieht ein Zauberer 2 Kaninchen aus dem Zylinder. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass das weiße Kaninchen dabei ist? (A) 25%, (B) 30%, (C) 40%, (D) 45%, € 50%"

Besonders groß ist natürlich auch die Freude, dass es 15 Schülern des HGE gelungen ist, einen Preis zu erhalten. Dies sind: David Schessler (3. Preis), Belice Ortel (3. Preis), Melina Reishauer (3. Preis), Rebekka Röhm (3. Preis), Juliane Fassl (1. Preis), Grete Zürn (2. Preis), Micha Bokelmann (2. Preis), Alissa Pfeil (3. Preis), David Ohl (3. Preis), Yannick Pitz (3. Preis), Daniel Baumbusch (3. Preis), Serhat Celik (3. Preis), Robin Ebert (2. Preis), Lucca Kümmerle (1. Preis) und Josua Kugler (1. Preis).

Text: Susanne Rieseberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.