Vorlesewettbewerb am HGE: Julian Gabert liest am besten

Julian Gabert aus der Klasse 6e ist der beste Vorleser des Hartmanni-Gymnasiums. (Bild: Friso Neumann)
Eppingen: Hartmanni-Gymnasium | Am Dienstag, den 8. Dezember, fand unter Corona-Bedingungen der diesjährige Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs am Hartmanni-Gymnasium statt. Es nahmen jeweils zwei Klassenbeste, die sich zuvor bereits gegenüber ihren Klassenkameraden durchgesetzt hatten, aus den 6. Klassen teil: Linnea Radetzky, Hannah Langner (6a), Aaron Keller, Nila Scheffelmeier (6b), Pauline Mundörfer, Luca Grassellini (6c), Lars Heiner, Kevin Barth (6d), Julian Gabert (6e), Lea Fischer und Madleen Schäfer (6f). Yaren Turgut (6e) konnte leider wegen Krankheit nicht teilnehmen. Nun ging es darum, den Besten oder die Beste unter den Klassensiegern zu finden.

In der ersten Runde lasen die Klassensieger einen Abschnitt aus ihrem Lieblingsbuch vor. In der zweiten und entscheidenden Runde mussten sie ihre Lesetechnik und angemessene Interpretation beim Vorlesen einer unbekannten Textstelle unter Beweis stellen. Die Jury aus Lehrkräften der einzelnen Klassen hatte es nicht einfach bei der Entscheidung, denn es war knapp.

Dennoch gelang es Julian Gabert, mit dem Lesen einer wirklich schweren Textstelle aus „Sofies Welt“ von Jostein Gaarder die Jury am meisten zu überzeugen. Er wird das HGE nun beim Kreisentscheid im Frühjahr 2021 vertreten. Wir wünschen ihm schon jetzt viel Erfolg!

Text und Bilder: Friso Neumann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.