Bewegtes und visuelles Lernen am Hartmanni-Gymnasium in Eppingen

Die Klasse 7a präsentierte den Parallelklassen ihre Ergebnisse zum bewegten Lernen und leitete auch selbst Übungen an. (Foto: Alexander Berchtold)
Eppingen: Hartmanni-Gymnasium | Die Klasse 7a erlebte in den vergangenen Wochen im Rahmen eines Projektes am HGE einen „bewegten Deutschunterricht“. Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei anhand verschiedener Lesestrategien, Sachtexte zu erschließen. Über die Inhalte dieser Sachtexte erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler wertvolles Wissen zu dem bedeutsamen Oberthema „Gesundheit“ sowie den Unterthemen „Ernährung“, „Sport und Bewegung“ und „Entspannung“.
Die Schülerinnen und Schüler verbildlichten ihr erworbenes Wissen schließlich in einer Art Lernlandkarte und formulierten Quizfragen zu den Texten. Die Ergebnisse der Unterrichtseinheit wurden schließlich in der Sporthalle präsentiert. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a als Experten in den genannten Bereichen tätig und erläuterten neben ihrem erworbenen Sachwissen möglichst viele Anregungen für Bewegung und Entspannung im und außerhalb des Unterrichts. Zudem wurde die ganze Klasse aktiv, indem sie selbstständig Bewegungspausen mit den anderen Schülerinnen und Schülern durchführte.
Der bewegte Unterricht und die Methode der Visualisierung erzielten eine durchweg positive Rückmeldung vonseiten der Schülerinnen und Schüler. So soll das Lernen am Hartmanni-Gymnasium auch in Zukunft möglichst bewegt und ggf. visuell sein.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.