Cäciliengottesdienst im Corona-Durcheinander

Oskar Keicher erhält den Ehrenbrief des Cäcilienverbands für 65 Jahre Chorgesang
Erlenbach: Katholische Kirche St. Martinus | Im Pandemiejahr kann der Kirchenchor St. Martinus Erlenbach und St. Michael Binswangen leider keine Cäcilienfeier veranstalten. Ganz ausfallen lassen wollte man die jährliche Feier mit den Ehrungen verdienter Mitglieder aber doch nicht. Daher fand unter der Leitung des neuen Pfarrers Walter Ruoß ein Cäciliengottesdienst in Erlenbach statt.

Die Corona-Pandemie bringt alles durcheinander -

mit diesen Worten begrüßte Gerhard Mühleck, Vorstand des Chores, die anwesenden Sängerinnen und Sänger. Er stimmte sie darauf ein, dass auf längere Zeit kein normaler Probenbetrieb möglich sein wird. Dann kam er direkt zu den Ehrungen. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Barbara und Carlo Padrini sowie Karl Vogt geehrt. Sie kamen im Jahr 2010 durch das damalige Kirchenkonzert zum Chor. Viel länger dabei, nämlich fünfzig Jahre, sind Dietmar Ball und Erwin Scheider. Die beiden Tenöre zeichnen sich durch ihre gesanglichen und handwerklichen Fähigkeiten aus.

Aber den Rekord hält ein anderer:

Tenor Oskar Keicher singt seit unglaublichen fünfundsechzig Jahren im Kirchenchor! Er ist die gute Seele des Vereins, stellt er doch seit Jahrzehnten die Stühle für die Proben auf. Gerhard Mühleck schloss seine Rede mit der Hoffnung, dass Pfarrer Ruoß den Chor bald in voller Klangesfülle erleben kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.