Großer Erfolg bei der Adventure-Tour für die Jugendfeuerwehr

Die Adventure-Tour ist eine Stadtralley, bei der verschiedene Aufgaben gelöst bzw. Stationen absolviert werden mussten (hier: Leinenbeutelweitwurf).
Schläuche ausrollen, sägen, hämmern und Wasser spritzen – diese und viele weitere Geräusche schallten am 16. Oktober durch Untergruppenbach. Denn an diesem Tag startete dort die Adventure-Tour der Kreisjugendfeuerwehr Heilbronn, an welcher die beiden Mannschaften der Jugendfeuerwehr Gemmingen-Stebbach erfolgreich teilnahmen.
Die Adventure-Tour ist eine Stadtralley, bei der die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Heilbronn in Mannschaften gegeneinander antreten und an verschiedenen Stationen Geschicklichkeits-, Wissens- oder Sportaufgaben absolvieren müssen. Der Kameradschaftsgedanke steht dabei im Vordergrund.
Los ging es für die Jugendlichen um 06:30 Uhr am Gerätehaus Gemmingen. Nach einem kleinen, gemeinsamen Frühstück begaben sich die Jugendlichen auf die Rundtour in Untergruppenbach und absolvierten am Vormittag insgesamt fünfzehn Stationen. Dabei musste beispielsweise ein Golfball durch einen ausgerollten B-Schlauch geführt, ein Leinenbeutel möglichst weit geworfen oder ein imaginärer Fluss mit fünf leeren Getränkekisten überquert werden. Doch auch „feuerwehrfremde“ Tätigkeiten forderten die Jugendlichen heraus, wie etwa das Hämmern von Nägeln in einen Baumstamm mit möglichst wenigen Schlägen oder das Werfen von Basketballkörben. Mit viel Spaß bei der Sache und einer starken Kameradschaft konnten alle diese Herausforderungen souverän von den Nachwuchskräften bewältigt werden. Dabei sah man überall im Ortsbild von Untergruppenbach nur noch orange-blaue Uniformen, immerhin trafen sich über 230 Jugendlichen zu diesem Highlight. Aufgrund der Corona-Pandemie galten für alle Teilnehmer an der Veranstaltung daher die 3G-Regeln, entsprechend waren alle Personen entweder getestet, genesen oder geimpft.
Die gemeinsame Stärkung erfolgte zur Mittagszeit bei Nudeln mit Hackfleisch und Tomatensauce. Bei der anschließenden Siegerehrung wurde es dann plötzlich ganz still. Unter 29 teilnehmenden Mannschaften erreichten die Teams aus Gemmingen und Stebbach die grandiosen Plätze 28 und 11. Eine starke Leistung, die sich die Jugendlichen auch verdient haben!
Gleichzeitig verdeutlichte diese Veranstaltung die Notwendigkeit von regelmäßigen Übungen der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr ist immer noch die wichtigste Nachwuchsquelle für die Feuerwehr und widmet sich als einige der wenigen Jugendorganisationen auch den handwerklich-praktischen Tätigkeiten. Nicht zuletzt durch solche Veranstaltungen werden dabei auch das Spektrum der Jugendfeuerwehr und die Begeisterung daran erfolgreich aufgezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.