Alarmübung im Seniorenheim

Vom Tanklöschfahrzeug wird ein Löschangriff vorbereitet.
Neudenau: Feuerwehrhaus | Eine unangekündigte Alarmübung fand bei der Feuerwehr Neudenau statt. Alle drei Einsatzabteilungen wurden zum Seniorenheim Haus am Lindenplatz alarmiert. Beim Eintreffen von Einsatzleiter Uwe Amann, quoll Rauch aus den Lüftungsgittern des Recycling- und Müllraumes. Der Brand wurde durch die Besatzung des Neudenauer Tanklöschfahrzeuges bekämpft. Bis auf zwei bettlägerige Personen war der gefährdete Bereich bereits geräumt. Die beiden Personen wurden von der Besatzung des Gerätewagen-Logistik aus der Gefahr gebracht.
Kurz bevor die Lage im Griff zu sein schien, wurde der Einsatzleiter von Heimleiterin Anja Sochor darüber informiert, dass in den Wirren des Brandes zwei Personen davongelaufen waren. Aus den weiteren Kräften der Abteilungen Herbolzheim und Siglingen wurden nun Suchtrupps gebildet. Die Trupps wurden anhand, der durch die Feuerwehr kreierten Personensuchmappen, in die Lage eingewiesen. Dabei bekommen die Trupps jeweils einen, auf einem Stadtplan, farblich markierten Bereich im Stadtgebiet zur Suche zugeteilt.
Die Personen konnten durch die Suchtrupps gefunden werden, eine im Bereich des Schlosses und eine im Bereich des Friedhofes.
Kommandant Jörg Wagner zeigte sich mit dem Übungsverlauf zufrieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.