Wanderung in Roigheim im Naturschutzgebiet „Essigberg“

Im Naturschutzgebiet Essigberg in Roigheim
An einem sonnigen Herbsttag besuchten die Mitglieder des Vereins "Kultur im Dorf - Miteinander-Füreinander e.V." Kochertürn das Naturschutzgebiet in Roigheim. Vor zwanzig Jahren begann der Roigheimer Hans Zweig – vor allem unterstützt von seiner Ehefrau Waltraud – die vernachlässigte und verwilderte Landschaft rund um den Essigberg in Roigheim zu kultivieren. Er kaufte 7 Hektar Gelände auf, befreite es vom Gestrüpp, bearbeitete es anschließend und schuf neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Zwölf verschiedene Orchideen , Kräuter aller Art oder der Seidelbast sind hier heimisch geworden. In den neu angelegten Trockenmauern (mit insgesamt zwei Kilometern Länge!) fühlen sich viele Kleinlebewesen wohl. Auch ein veschütteter Kalkofen wurde wieder instandgesetzt (bis 1910 wurde auf dem Gelände Kalk gebrannt), eine Wengertstaffel freigelegt und Unterstände restauriert. Für sein herausragendes Engagement erhielt Herr Zweig u. a. den Kulturlandschaftspreis und die Staufermedaille.
Die Besichtigung war so spannend, dass aus den geplanten zwei Stunden nahezu vier Stunden wurden! Allen Beteiligten war klar: auf diesen Besuch wird ein weiterer folgen und zwar im nächsten Frühjahr, wenn die Orchideen blühen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.