Informationsabend zur Handhabung eines Defibrillators

Edith und Rudi Trabold erklären den Defibrillator
Im Notfall sollte es schnell gehen. Ideal wäre es, wenn sich zwei Peronen um einen Menschen mit Herzstillstand kümmern könnten: Der eine überprüft Atem und Puls und beginnt sofort mit der Herzdruckmassage, wenn kein Atem und Puls mehr spürbar sind. Der andere setzt den Notruf 112 ab und holt den Defibrillator. Sehr anschaulich erläuterten Edith und Rudi Trabold vom DRK Neuenstadt-Stein die Vorgehensweise bei der Handhabung des Defibrillators.
Die Geräte sind nach dem Einschalten selbsterklärend. Mit lauter Stimme wird der Anwender Schritt für Schritt durch die Reanimation geführt. Herr Trabold führte die Anweisungen bei einem Wiederbelebungstorso aus. Immer wieder gaben Edith und Rudi Trabold zusätzliche  Hinweise wie die Notwendigkeit des Überstreckens des Kopfes beim Beatmen.

Wichtig ist  auch zu wissen, wo sich die öffentlichen Defibrillatoren befinden: in Kochertürn am Sportplatz/Kocherstation (Sportheim) und bei der Volksbank , in Stein bei der Schule und am Sportplatz/Sportheim, in Neuenstadt beim Sportheim des TSV Neuenstadt, an der Mensa/Helmbundhalle sowie an der Kreissparkasse in der Hauptstraße, in Bürg am Bürgerhaus und in Cleversulzbach bei der Volksbank
Herr Tabold ist gerne bereit, weitere Informationsveranstaltungen durchzuführen (Tel. 06264-1443).
0
1 Kommentar
767
Eva-Maria Heidenwag aus Neuenstadt | 23.07.2018 | 09:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.