Selbstverteidigung

Kühner, Kestner, Rittinger, Weissenberger, Luncz
Bad Friedrichshall: Seetalhalle | Selbstverteidigung – ein Karate Aspekt

„Selbst nach 9 Jahren Trainingserfahrung lässt sich auf dem Gebiet der Selbstverteidigung noch etwas lernen“. Diese Erfahrung machten Werner Kühner, Wolfgang Tonat, Hans Männicke, Werner Weissenberger, Georg Luncz, Wolfgang Schreiner, Wolfgang Tonat, Helmut Rittinger und Ralph Plagmann von der Karateabteilung des FSV Bad Friedrichshall.
Trainingsinhalte waren die Abwehr gegen typische Schlägerattacken wie Schlagen, Festhalten, Würgen aber auch Messerattacken. Lehrgangsleiter Kestner schärft den erfahrenen Teilnehmern immer wieder ein: „nur durch ständiges Wiederholen von Techniken und Angriffsszenarien sind diese Abläufe auch automatisiert und im Ernstfall abrufbar“.
Am Nachmittag sind viele Teilnehmer am Ende ihrer physischen und psychischen Kräfte. „Es hat gereicht“ sagt selbst Georg Luncz, dem in der Regel kein Training hart genug ist.- Gewollter „Nebeneffekte des Trainings sind eine Verbesserung der körperlichen Konstitution, der mentalen Stärke und des Selbstbewusstseins“, sagt Trainer Werner Kühner zum Abschluss des Lehrgangs.
RaPl
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.