Tandem mit der CARITAS

Beim halbjährlichen Treffen der Gruppenleiter des Kreuzbund Heilbronn e. V. mit der CARITAS stand dieses Mal die Vorstellung des Arbeitskreis Leben mit Frau Bronner im Mittelpunkt. Sie erläuterte die Entstehung und das Aufgabengebiet des AK's. Für die Gruppenleiter war wichtig zu hören, wie man sich in Notfällen bei angekündigten oder angedrohten Suicidversuchen verhält. Wichtige Anlaufstellen wurden ebenso aufgezeigt, wie die Verhaltensweisen gegenüber gefährdeten Personen. Der Arbeitskreis kümmert sich um alle Belange rund um das Thema Suizid. Vom Gedanken der Ausführung bis hin zur Betreuung der Hinterbliebenen umfasst dies ein sehr großes Spektrum. Es wurde auch das Thema Sucht und Depression ins Spiel gebracht. Hier ist der Ansatzpunkt zur Vernetzung von Kreuzbund und AK Leben zu finden. So ergab sich eine lebhafte Diskussion, wie man bereits in der Gruppe eine Absicht zum Suizid erkennen könnte, beziehungsweise gegensteuern kann. Vor allem aber die Frage, wie man den Betroffenen zum nächsten Schritt, zum Aufsuchen eines Therapeuten bewegen kann. Insgesamt ein sehr kurzweiliger Nachmittag mit viel Gesprächs- und Diskussionsstoff der die Zusammenarbeit der drei Organisationen CARITAS, Kreuzbund und AK Leben stärkte.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.