Jahreshauptversammlung des Zabergäuvereins

Eingebunden in die 225-jährige Jubiläumsveranstaltung war die Jahreshauptversammlung im „Grünen Baum“ in Erligheim. Bewusst wurde der Ort gewählt, denn dort war 1788 die Zabergäugesellschaft, ein Vorgängerverein des Zabergäuvereins, gegründet worden. Der 1.Vorsitzende Uli Peter streifte in seinem Grußwort die geschichtliche Dimension und bedankte sich bei den besonderen Akteuren des Tages. Bürgermeister Rainer Schäuffele und Siegfied Bähr führten durch Erligheim. Kurt Sartorius und seine Laienspielgruppe stellte szenisch die Gründung der Gesellschaft 1788 dar, und Dr. Lioba Keller-Drescher von der Uni Tübingen hielt den hervorragenden Festvortrag zur Vereinsgeschichte.
Schriftführer Horst Seizinger ließ die Veranstaltungen Revue passieren und nannte in der Ausschau die Veranstaltung am 27.12.13 über Dr. Gerhard Aßfahl, die Halbjahresveranstaltung im Mai 2014 in Bönnigheim und die Hauptversammlung im Oktober 2014 in Nordhausen.
Die finanzielle Seite des Vereins beleuchtete Kassier Otto Papp. Den Gesamteinnahmen von 11.634 € stehen Ausgaben von 10.696 gegenüber, ein Plus von 938 €. Doch werden noch im Dezember Ausgaben für die Vereinszeitschrift in Höhe 3 300 € abzurechnen sein. Insgesamt erhalten die Mitglieder für ihre Mitgliedsbeiträge von 9.055 € 3-4 Zeitschriften pro Jahr. sz
Eingestellt von: Heidrun Lichner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.