FRAUEN in Heilbronn - eine SPURENSUCHE

Start des Stadtundgangs am Gewerkschaftshaus Fotograf: Sabine Eberhardt, Ort: Heilbronn (Foto: Sabine Eberhardt)
Die etwas andere Stadtführung auf den Spuren der Frauen nutzten 15 Interessierte, um Wissenswertes über Heilbronner Frauen und ihr Leben zu erfahren. Vorgestellt wurden Frauen, die traditionelle Lebensentwürfe gelebt haben und solche, die die traditionelle Rolle in Frage stellen, sich explizit für Frauenrechte einsetzten oder in ihrer Lebensführung nicht der erwarteten Norm entsprachen. Start war am Gewerkschaftshaus, wo Anne Meier vom Frauenverband Courage an den Kampf für das Frauenwahlrecht und die Tradition des Frauentags am 8. März erinnerte. Über den Frauenweg - einstmals der Weg zum Kloster "Zu unserer lieben Frauen" ging es zum Theater. Hier gab es Einblicke in das Leben und Wirken der Heilbronner Malerin Hal Busse und der Schriftstellerin Victoria Wolff. Am Bollwerksturm, bei dem einst die Papierfabrik Schaeuffelen stand, stellte Sabine Eberhardt vom Verein FrauenRäume die Arbeitsbedingungen von Frauen und ihren noch immer währenden Kampf um gleichen Lohn für gleiche Arbeit vor. Am Hafenmarkt ging es dann um Mädchenbildung, Erinnerungskultur und politisch engagierte Frauen - vor dem Rathaus um Gemeinderätinnen einst und heute. 10 Frauen nutzten noch die Gelegenheit, die Frauenräume in der Achtungstraße kennenzulernen und bei Snacks mit den Referentinnen zu diskutieren.
Eingestellt von: Sabine Eberhardt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.