Im größten Kühlhaus Europas

Zentrale Themen beim Netzwerk Haushalt sind immer wieder Lebensmittel, Nahrungsmittelzubereitung, Gesundheit und Ernährung. So war das Fleischwerk der Edeka mit seinem riesigen Kühlhaus in Rheinstetten Ziel der Heilbronnerinnen. Warme Kleidung und feste Schuhe sollten getragen werden, damit der Gehweg von ca. 2km und viele Treppen gut zu bewältigen waren. Auch mußten alle Besucher Hygienekleidung über die dicken Winterjacken anziehen und ähnelten so dem Michelinmännchen. 1200 Mitarbeiter sorgen dafür, dass sechsmal wöchentlich 1200 Edeka-Märkte im Südwesten beliefert werden. Großer Wert wird darauf gelegt, daß die zuliefernden Landwirte aus dem Süden Deutschlands kommen und eine verantwortungsvolle Nutztierhaltung ist ein wichtiger Aspekt der Zusammenarbeit. Es kann ganz genau verfolgt werden, woher das Fleisch kommt und wohin es geht. Besonderer Wert wird auf die Einhaltung eines hohen Hygienestandards gelegt. Die Anforderungen der Saison werden berücksichtigt, ebenso der Mehrbedarf an Feiertagen - und nicht zu vergessen die regionalen Besonderheiten in Sachen Geschmack. Für Mitarbeiter der Edeka-Märkte werden regelmäßig Weiterbildungen angeboten und auch sehr gut angenommen. Die frischen Wiener Würstchen nach der Führung schmeckten hervorragend. Zum Abschluss gab es in Roeschwogg in einem rustikalen Bauernlokal noch ein leckeres Flammkuchenessen.UMB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.