Junge Geigerin Theresa Sophie Reustle begeistert bei HörMal

Heilbronn: Heilbronner Bankhaus, Abraham-Gumbel-Saal | Neues Konzertformat des Förderkreises für Neue Musik Heilbronn e.V. lockt zahlreiche Besucher ins Heilbronner Bankhaus.


Reife Interpretation

Beim dritten Konzert der Reihe HörMal am 29. September war die 21-jährige Theresa Sophie Reustle zu Gast. Sie eröffnet das Programm mit „Pièce pour Ivry“ (1971) von Bruno Maderna. Schwierigste Läufe, heikle Sprünge und extreme Klangkontraste gelingen ihr wie selbstverständlich, die Musik überwindet jegliche Erdenschwere und führt Hörerwartungen ad absurdum. Hingegen appelliert Esa-Pekka Salonen mit seiner Chaconne „Lachen verlernt“ (2002) ausdrücklich an die Gefühle der Zuhörer. Theresa Reustle baut die komplexe Variationenfolge klug auf, vermittelt glaubhaft heftige Umbrüche zwischen Verzweiflung und Ausgelassenheit und findet nach hochvirtuosem Passagenwerk überzeugend zurück zu sanft-beruhigtem Ausklang. Großer Beifall der zahlreichen Besucher – darunter Schüler des THG, des RMG sowie eine Gruppe des Kindergartens Pfiffikus – für diese reife Interpretation.

Fortsetzung 2017

Die von der Volksbank Heilbronn und der Stadt Heilbronn geförderte Reihe mit Einführungen von Nanna Koch und jungen Künstlern wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Informationen unter www.neue-musik-heilbronn.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.