Weihnachtsfeier beim Philharmonischen Chor

Die "Jungphilharmoniker" bei der Weihnachtsfeier des Philharmonischen Chors
Zu Beginn ehrte Vorstand Hans Henk Ulrich Walddörfer dafür, dass er am 4. Dezember zum 30. Mal das Gedenkkonzert in der Kilianskirche dirigiert hatte. Sandra Ostermann wurde für die vierjährige Leitung der Geschäftsstelle des Vereins gedankt. Sie wird ab Januar von Sarah Barisch abgelöst. Mit einem abwechslungsreichen Programm von Mitgliedern des Vereins wurde die Festgemeinschaft auf Weihnachten eingestimmt. Gesangssolistische Vorträge boten Katja Liebenow, Sarah Barisch und Cornelia Paukert dar. Die „Jungphilharmoniker“ sangen internat. Weihnachtslieder aus Russland, Spanien, Frankreich und Deutschland. Hiro Fuchiwaki, Dagmar Stief und Ulrich Walddörfer begleiteten die Gesangsbeiträge am Klavier. Klaus Peter Klich spielte Händel-Menuette auf der Blockflöte und las die Kurzgeschichte „Romeo und Julia“. Andere zwischen die Musikbeiträge abwechslungsreich eingestreuten Wortbeiträge kamen von Anne Dietrich und Cornelia Paukert. Lothar Heinle rezitierte virtuos „`s Weggetaler Kripple“ von Sebastian Blau alias Josef Eberle. Am Ende erinnerte Christian Holl in einem kabarettistischen Beitrag daran, dass sich Waffenlieferungen und Kriegseinsätze mit der Weihnachtsbotschaft nicht unbedingt gut vertragen. Die Mitglieder des Chors spendeten für das Kinderdorf Marienpflege in Ellwangen.
Eingestellt von: Katja Liebenow
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.