Frühlingsspaziergang der Bunten Liste

Statt eines Neujahrsempfanges hat die „Bunte Liste HN“ alle Bürger zu einem Frühlingsspaziergang eingeladen. Der Rundgang begann an der „Genusswerkstatt“ in der Rauchstraße, dem monatlichen Treffpunkt der Bunten Liste. Die ersten Frühlingsboten wurden in den Kleingärten der Ebert-Trasse erspäht. Oberhalb der Wartbergsteige eröffnete sich ein herrlicher Blick über Heilbronn. Weiter ging es zum Seniorengarten der Diakonie - einem grünen Paradies mit barockem Pavillon und Panoramablick. Bei der anschließenden spannenden Führung über den Jüdischen Friedhof ließ Archivarin Annette Geisler sehr lebendig die kurze Blütezeit des Heilbronner Judentums wiederauferstehen. Am Beispiel einiger Familien beschrieb sie ergreifend die Situation der Juden nach dem 1. Weltkrieg bis zur Machtergreifung durch die Nationalsozialisten und die Folgen daraus. Im Botanischen Obstgarten gab dann Gottfried May-Stürmer vom BUND einen kurzen Abriss der Geschichte von der Knabenbeschäftigungsanstalt bis zur heutigen Nutzung des Gartens mit Veranstaltungen und den sehenswerten, vor dem Verfall geretteten Pavillons. Der Frühlingsspaziergang klang in der „Genusswerkstatt“ mit angeregten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen genussvoll aus. Weitere Spaziergänge zu liebenswerten Ecken in Heilbronn werden folgen.
Eingestellt von: Elke Ehinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.