Bestandene Jägerprüfung 2015

Jungjäger mit Ausbildern und Prüfern
12 Teilnehmer haben dieses Jahr den Kompaktkurs in unserer Jägerschule zum erlangen der Jägerprüfung besucht und 11 haben bestanden.Nicht umsonst wird die Jägerprüfung auch das grüne Abitur genannt. Denn es gilt, sich ein umfangreiches Theoriewissen anzueignen, um es in der schriftlichen, der mündlichen und praktischen Prüfung anzuwenden. Mit Inkrafttreten des neuen JWMG hat sich der Umfang noch vergrößert. So ist das Spektrum breit gefächert, es reicht von Jagdrecht über Wildtierkunde und Wildkrankheiten, Jagdbetrieb und Hundewesen, Wildhege und Naturschutz bis hin zum Waffen- und Schießwesen. Damit nicht genug. Da der Jäger ja auch ein Lebensmittel in Umlauf bringt, muss er sich auch in Wildbrethygiene genau auskennen. Aber auch die Praxis gehört dazu. Ein Jäger braucht geeignete Ansitzkanzeln. Er muss zielsicher ein Tier erlegen können, um ihm tierschutzgerecht unnötige Qualen zu ersparen. Und auch die „rote Arbeit“ will gelernt sein, denn ein Stück Wild muss aufgebrochen und ausgenommen werden.
Für ihre sehr gut geleistete Arbeit dankte Kreisjägermeister Volpp den Ausbildern und Prüfern bei der Übergabe der Jagberechtigungsbescheinigung. An die Jungjäger appellierte Volpp,das gelernte umzusetzen und stets verantwortungsbewusst mit einer Schusswaffe umzugehen
Eingestellt von: Sylvia Köhler-Kuttner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.