Den Pulsschlag Europas gespürt

Visitors group Ingeborg GRASSLE

„Es war einmalig, diesen umfassenden Einblick in das politische Zentrum Europas zu erhalten“, meinte Georg Thomas von der Freien Schule Anne-Sophie. Er gehörte zu der Gruppe, die von der Europa-Abgeordneten Dr. Inge Gräßle nach Brüssel eingeladen war. Es war ein ausgefülltes Programm mit dem Besuch des Parlaments, dem Ausschuss der Regionen, der Landesvertretung und natürlich der Würth-Niederlassung. Die Verbindungen des früheren Landrats Helmut M. Jahn trugen wesentlich zu dieser unvergesslichen Exkursion bei.

Unter der Leitung der Lernbegleiter Kristina Gimber und Daniel Dietz begann direkt nach Ankunft der erste Programmpunkt. Klaus Hullmann empfing die Lernpartner im Europaviertel und informierte über den Ausschuss der Regionen und dessen Funktion und Arbeitsweisen. „Euer Interesse ist famous und beinahe grenzenlos, da könnten wir noch den ganzen Abend diskutieren. Doch nun empfehle ich euch einen Besuch in der berühmtesten Pommesbude Maison Antoine“, meinte der Sekretär augenzwinkernd. Hier und in einem gemütlichen Grillrestaurant wurde noch lange politisiert und debattiert.
Der zweite Tag begann in modischen Regenponchos mit einem eindrucksvollen Stadtrundgang. Während der Tour durch die Altstadt Brüssels, wurden neben Sehenswürdigkeiten wie dem Hotel de Ville, dem Grande Place und dem Manneken Pis besucht. In der einen oder anderen der zahlreichen Chocolaterien wurde der Rundgang versüßt.
Höhepunkt der Exkursion war das Treffen mit der EU-Abgeordneten Dr. Inge Gräßle im EU-Parlament. Dort angekommen wurden die FSAS-Mitglieder von Frau Gräßles persönlicher Assistentin in Empfang genommen und über das EU-Parlament und dessen Arbeitsweise informiert. Das Treffen mit Frau Dr. Gräßle begann mit einem gemeinsamen Erinnerungsfoto im Parlamentsgebäude. Sie erinnerte sich an ihren Besuch in Künzelsau und war sehr interessiert an den Anliegen und Themen der Lernpartner. Ausführlich diskutierte man offen über Aktuelles wie CETA, Brexit und die Zukunft der Europäischen Union.
Anschließend führte die Assistentin die Gruppe in den Plenarsaal, wo man Informationen zum Ablauf einer Sitzung sowie weitere faszinierende Einblicke bekam. Auch hier wurde eingehend und konstruktiv weiter diskutiert. „Mein Entschluss, eine Laufbahn in der Politik einzuschlagen, hat sich nach dem Treffen mit Dr. Inge Gräßle gefestigt“, meinte eine Lernpartnerin, die in diesem Schuljahr das Abitur ablegen wird.
Der Besuch der nahen Landesvertretung Baden-Württemberg war der nächste Programmpunkt für die Gruppe. Dort wurde man von Landrat a.D Helmut M. Jahn freundlich begrüßt. Im Gespräch gab er einen allgemeinen Einblick in die Arbeit einer Landesvertretung und der Niederlassung der Firma Würth in Brüssel und beantwortete Fragen der Lernpartner.
Vor der Abreise am dritten Tag, war noch Zeit, um einen Eindruck vom Atomium, dem Wahrzeichen der Stadt Brüssel und eine Erinnerung an die Weltausstellung 1958 zu erhalten.

Bildunterschrift:
Die Gruppe der Freien Schule Anne-Sophie mit der EU-Abgeordneten Dr. Inge Gräßle im Europäischen Parlament. Foto: Büro Dr. Inge Gräßle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.