Gebirgswanderung 2016 Bregenzer Wald

Dies war ein ungewöhnlicher Beginn: nicht hoch auf einen Gipfel ging die Freitag-Nachmittag-Tour, sondern vom herrlich auf einem Plateau gelegenen Hotel Wälderhof in Lingenau tief hinab in das Tal der Subersach.
Architektonische und geologische Besonderheiten gab es da zu bestaunen. Eine Holzbrücke aus dem Jahr 1833 des jungen Ingenieurs Alois Negrelli, späterer Planer des Suezkanales, und Kalksinter und Quelltuffe, die meterhohe, pilzförmige Felswände und Sinterbecken bilden, in denen man Nadeln und Blättern beim „Versteinern“ zusehen kann.
Ziel am Samstag war der Hochhäderich. Die einen nahmen den steilen Anstieg von Hittisau aus, die anderen starteten an der Talstation der Bergbahn. Wie erwartet traf man sich oben zur Mittagszeit. Nicht ganz unerwartet kam auch der Regen, der leider auch die Sicht nahm. Nur wenige Unverdrossene wagten sich an den glitschigen Abstieg. Zum Glück wartete der Bus an der Talstation!
Doch der Sieg im EM-Spiel gegen Italien und ein prächtiges Wetter am Sonntag Morgen für die Tour am Bödele ließen den Regentag schnell vergessen. Das Auf und Ab mit den herrlichen Ausblicken auf den Bodensee und die Landschaften des Bregenzer Waldes bildete einen gelungenen Abschluß der diesjährigen Gebirgswanderung.
Dann ..... bis zum nächsten Mal im nächsten Jahr!



Eingestellt von: Andrea Kammerer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.