Leuchtend Kinderaugen beim ST. Martin Laternenumzug

St Martin in Nordheim
Es funkelte überall in Nordheims Straßen und Gassen. Der Musikverein hat zum Martinsumzug eingeladen. Vor dem evangelischen Gemeindehaus versammelten sich hunderte Laternen zu einem wahren Lichtermeer.
Als die Bläser das erste Lied anstimmten „Komm sag es allen weiter“ hat die örtliche Feuerwehr bereits die Straßen abgesperrt. Sonne Mond und Sterne waren auch bei diesem Laternenumzug die beliebtesten Motive.
Der Laternenumzug führte über die Imenstraße zur Südstraße und weiter über die Brenngasse zum Dorfmittelpunkt. Immer wieder hält der Zug an um Laternenlieder zu singen. Vor der Orstbücherei wartet bereits Jürgen Blind: „Liebe Kinder lasst euch sagen, was sich vor mehr als 1600 Jahren zugetragen hat“. Wie aufs Stichwort ritt Sankt Martin (Christian Holder) hoch zu Roß auf den hell erleuchteten Platz. In einer finsteren Ecke kauerte ein Bettler (Susanna Riemesch) bereits halb erfroren am Boden. Der purpurrote Mantel leuchtete in die dunkle Nacht. Wie es die Überlieferung beschreibt teilte Martin seinen Mantel mit dem Bettler und verschwand wie er gekommen war in der Finsternis. Man könnte meinen danach sind die kleinen Laternen ein wenig heller oder waren es die Kinderaugen, die da so leuchteten? Der Bettler wärmte sich mit seiner Mantelhälfte. Für alle Anderen gab es in der „Alten Kelter“ heiße Würstchen, Glühwein und Kinderpunsch. (wz)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.