Staatssekretärin im Finanzministerium in Kloster Schöntal

von links: Jutta Niemann, Gisela Splett, Catherine Kern, Wolfgang Michl
Schöntal: Kloster Schöntal |

Staatssekretärin im Finanzministerium Gisela Splett besuchte auf ihrer Tour zu den vom Land geförderten Liegenschaften das Kloster Schöntal,

zusammen mit der Grünen-Kreisverbandsvorsitzenden Hohenlohe Catherine Kern, Josefine Hähl vom Grünen-Kreisvorstand und Jutta Niemann, Landtagsabgeordnete aus Schwäbisch Hall. Begrüßt wurden die Gäste von Wolfgang Michl vom Landratsamts/Hochbauamt und Daniel Wertwein, der durch das Kloster führte. Das enorme Wissen von Daniel Wertwein über die Kirchengeschichte und das Zisterzienzer-Kloster mit seinem herausragenden Abt Benedikt Knittel beeindruckte. 1975 wurde das Kloster zum Bildungs- und Tagungshaus, was nicht unerheblich dem damaligen Landrat Dr. Franz Susset zu verdanken ist, hörte man am Rande der Besichtigung sagen. Zur

neuen Heizungszentrale

begleitete die Besucher Bettina Bienlein, Direktorin des Klosters. Das externe Gebäude imponierte durch seine architektonische Außengestaltung. Weiter erfuhr man von Experte Wolfgang Michl, Hausmeister Herbert Schad und der Direktorin Bettina Bienlein technische Daten der Pelletheizung und die Effizienz der Heizanlage für das gesamte Klosterareal (jetzt nur noch höchstens 15 Tausend Liter Öl/Jahr, früher über 250 Tausend Liter).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.