Kraichgauwanderer Grombach küren 2 Wanderkönige

Für das Wanderjahr 2019 konnte der Vorsitzende der Kraichgauwanderer Rolf Morasch gleich zwei Wanderkönige küren. Friedhelm Kuhn und Lebensgefährtin Laila Sommer hatten es nämlich mit sagenhaften 250 Wanderteilnahmen redlich verdient, den tollen Pokal in Empfang zu nehmen. Sie hatten viele PW-Wanderungen und GTW Wanderungen in allen möglichen Regionen durchgeführt. Auch nahmen sie an 35 Marathonveranstaltungen teil und besuchten drei 50 km-Märsche und einen Alpen- Weitwanderweg mit 161 km Länge. Häufig mussten weite Wegen mit Übernachtungen hingenommen werden um das Ziel „Wanderkönigin/Wanderkönig“ zu erreichen. Besucht wurden Veranstaltungen in NRW – Saarland – Rheinland Pfalz – Hessen – Franken – Oberpfalz – Thüringen – Schwaben – Oberbayern – Baden-Württemberg und die Nachbarländer Luxemburg und Frankreich. Auch die bekannten Wanderwege Wilder Hunsrück und Saar – Hunsrück – Steig wurden dabei nicht gescheut.

Überaus erfolgreich war auch Markus Raab der mit 248 Wanderungen knapp hinter dem Spitzenduo auf dem 3. Platz landete. Er meisterte u.a. 29 Marathon, 10 Langstrecken mit 50, 55 und 60 Km, den Chauken – Marsch in Oldenburg mit 110 Km, 5 Rundwege in Berlin (120 Km) im Sankt Wendeler Land – Nohfelden – Bosen 120 Km, Panoramaweg/Ramsau am Dachstein 121 Km, Rundweg am Ries, Eger und Härtsfeld/Bopfingen 145 Km und Fünf Seen Land München-Olching mit 180 Km. Ein weiterer aktiver Läufer war Fabrice Normand mit 11 Marathons. Er kam insgesamt auf 128 Wanderungen. Wenn auch keine Marathoner so haben die Kraichgauwanderer noch weitere Super- Wanderer in ihren Reihen.

Den dritten Platz nämlich erwanderte sich Friedrich Klenk mit 240 Wanderteilnahmen. Neun weitere Personen erreichten Wanderteilnahmen von 198 abwärts bis 105. Danach war es Wanderwart Klaus Morasch der die Namen und Teilnahmezahlen aller Wanderer bekannt gab ehe je nach Teilnahme die einzelnen Gruppenpreise abgeholt werden durften. Im Wanderjahr 2020 werden 54 Veranstaltungen besucht.

12 weitere Termine sind vorgesehen um in der Gruppe die eigenen PW- Wanderwege in Siegelsbach und Bad Rappenau abzuwandern. Rudolf Beining vom Deutschen Volkssportverband gab seiner Freude Ausdruck, weil in Grombach die Wanderbereitschaft immer noch einen hohen
Stellenwert besitzt.

Anschließend nahm er die Ehrung verdienter Mitglieder vor.
Für 20 Jahre wurden geehrt: Maria Zimmermann, Daniela Mack und Reinhold Hartl, alle erhielten die Ehrenurkunde mit Anerkennungsnadel in Gold mit Gravur, für 25 Jahre Lothar Henn, er erhielt Gold mit Gravur und Stein, für 30 Jahre Oswald Hill und Hans Jürgen Wieland, beide erhielten Gold mit Gravur und Stein und für 40 Jahre Johann Pixa, ebenfalls Gold mit Gravur und Stein. Danach referierte der DVV- Vertreter über die Entwicklung der Wandervereine und deren nicht gerade rosige Zukunft. Zwei Vereine, so Beining, hätten erst vor kurzem personalbedingt aufgeben müssen. Nach dem gemeinsamen Abendessen konnten die Gewinne der großen Tombola abgeholt werden. Mit einem gemütlichen Beisammensein endete die gelungene Winterfeier mit Ehrungen. GZ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.