Ostern bei den Grombacher "Frohsinn" Senioren

Kreativ österlich war der Bürgersaal beim Monatstreffen im April hergerichtet als Teamleiterin Frau App den Nachmittag mit einem Ostergedicht eröffnete. Danach war es die Referentin Frau Beate Sack aus Eppingen die über das Thema “Österliche Bräuche vom Palmsonntag bis Ostermontag“ referierte. Sie verstand es den Senioren nicht nur spannende Einblicke in das frühere Osterbrauchtum zu vermitteln sondern hatte auch zu den einzelnen Bräuchen gezielt passende Objekte mitgebracht. Der Name Palmsonntag erinnert an den Brauch dass an diesem Tag Palmzweige zum feierlichen Gottesdienst mitgenommen wurden. Der gesegnete Palm sollte neben allem Bösen auch noch Haus, Wohnung und Stall beschützen. Den tollen Büschel, den die Referentin ebenfalls zu ihrem Vortrag gefertigt hatte sollte die Natur mit Wald, Wiese, Obst und Feldfrüchte dokumentieren. Auch die Holzknarre die früher am Gründonnerstag die verstummten Glocken ersetzte wurde vorgeführt. Das österliche Symbol, den Hasen, konnte sie zwar nur in Schokoladeform vorstellen aber dafür die dazu gehörige Geschichte ausgiebig erläutern. Der abschließende große Beifall war der Dank für die adäquat in die Osterzeit passenden Brauchtumserinnerungen. Günter Zimmerman
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.