Rotes Kreuz verteilt Infektschutzausrüstung

Zehn ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverband Heilbronn sowie der DRK-Ortsvereine Bad Wimpfen, Brackenheim, Gemmingen, Gundelsheim und Neckarsulm verteilten am Freitag, 3. April 2020 im Auftrag der unteren Katastrophenschutzbehörde des Landkreises Infektionsschutzmaterial im Landkreis Heilbronn. (Foto: René Rossow)
Heilbronn: Landratsamt | Das Landratsamt Heilbronn hat damit begonnen, Infektschutzausrüstung im Kampf gegen das Coronavirus zu verteilen. Zehn ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverband Heilbronn sowie der DRK-Ortsvereine Bad Wimpfen, Brackenheim, Gemmingen, Gundelsheim und Neckarsulm wurden am Freitag, 3. April 2020 kurzfristig von der unteren Katastrophenschutzbehörde des Landkreises mit ihren Mannschaftstransportfahrzeugen (Land/Bund) angefordert, um dabei zu unterstützen.
Am frühen Samstagmorgen des 4. April 2020 trafen sich alle im Landratsamt zum Briefing. Alexander Jabs, Leiter des Sachgebiets Polizeirecht und Bevölkerungsschutz, informierte über die Aufgabenstellung.
Im Anschluss mussten für 101 Einrichtungen (Pflegeheime, Hospize, Pflege-Wohngemeinschaften, Behinderteneinrichtungen und soziale Anlaufstellen) FFP2-Schutzmasken ohne Filter, Desinfektionsmittel, Handschuhe in verschiedenen Größen etc. vorgerichtet und auf einen vordefinierten Schlüssel aufgeteilt werden.
Der DRK-Kreisbereitschaftsleiter (KBL) teilte die Routen zwischen den Teams auf und koordinierte bei Problemen im Hintergrund. Das Infektschutz-Material wurde anschließend bis in den Spätnachmittag von den ehrenamtlichen DRK-Kräften an die verschiedenen Einrichtungen verteilt, wo es schon sehnlichst erwartet wurde.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.